#infosociety #corona „Die Politik [hat] entschieden, den Datenschutz über den Pandemieschutz zu stellen“. Kritik des Bundesverbandes der Ärzt­innen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes


www.tagesschau.de/inland/corona-warnapp-gesundheitsamt-kritik-101.html
www.aerzteblatt.de/nachrichten/116788/Amtsaerzte-sehen-nur-geringen-Nutzen-der-Corona-App

Ich muss mich leider in meiner Wortwahl bestätigt fühlen, wenn die „zynische Groteske deutscher Datenschutzschützer“ nun selbst vom Spitzenverband der Ärzte in den Gesundheitsämtern als ein Top für die DSGVOkratie und ein Flop für den Gesundheitsschutz bezeichnet wird, Wie verkommen ist unser gesellschaftlicher Diskurs, wenn der Schutz der eigenen Daten den Bürgern als ein wertvolleres Gut verordnet wird, als der Schutz der eigenen Gesundheit. Wie haben die Datenschutzschützer und Daten-Egomanen uns ein Diskurs oktroyieren können, der eigene Daten mehr gewichtet, als das eigene Leben? Oder ist in der DSGVO-Blase der Ernst der Lage nur nicht wahrgenommen worden und wurde die Corona-App als weiteres Spielzeug erachtet, welches man kaputt-datenschützen kann?

Notiz:

  • Der Begriff Datenschutzschützer bezeichnet nicht die Datenschützer, die täglich mit Augenmaß ihre wichtige und wertvolle Arbeit leisten.
  • Die DSGVO ist für mich Projektionsfläche des beinahe absolutistischen Stimmungswandels, der sich seit ihrem Inkrafttreten abzeichnet.

Archiv