Schlagwort: Römische Kaiserzeit


prospectiva imperialia Nr. 38 [28.08.2017] / Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft Bd. I.2 (1894), Sp. 2266 M. Annius Florianus von P. v. Rohden Kaiser im J. 276 n. Chr. Leiblicher Bruder des Kaisers (M. Claudius) Tacitus (275–276), Hist. Aug. Tac. Read more…


prospectiva imperialia Nr. 36 [26.12.2016] / Osnabrücker Schriften z. Rechtsgeschichte Bd. 9 Aurelian (270-275) von Peter Jacob Ausgehend von der Frage nach den Grundlagen des spätantiken Reformwerkes der Kaiser Diokletian und Konstantin untersucht die Arbeit die Schwerpunkte der Staats- und Rechtspolitik Kaiser Aurelians Read more…


https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/handle/10900/46178 Vom Verlag zur elektronischen Veröffentlichung genehmigter Auszug des Handbuches der Baden-Württembergischen Geschichte -1-, Allgemeine Geschichte, Teil 1, ‚Von der Urzeit bis zum Ende der Staufer‘, Abschnitt ‚Die Römer in Baden-Württemberg‘, Verlag Klett-Cotta 2001.


aventinus-online.de/no_cache/persistent/artikel/9850/ Ein homo novus, der anders als die nobiles über keine prominenten Ahnen verfügte und und politisch Karriere machte, musste sich gegen den erbitterten Widerstand der Nobilität durchsetzen, wenn er die Ämterlaufbahn einschlug.


aventinus-online.de/no_cache/persistent/artikel/9820/ Rom zelebrierte kollektive Macht und formierte sein kollektives Gedächtnis. In dieser Funktion war der Triumphzug ein fester Bestandteil der republikanischen Ordnung. Daher stellt die Etablierung des Prinzipats auch einen fundamentalen Wendepunkt in der Triumphpraxis dar.

Archiv