#museumsreport Heimatmuseum Freudenthal/Altvater im Stadtmuseum Memmingen


www.memmingen.de/kultur/museen-kunst/stadtmuseum/heimatmuseum-freudenthalaltvater.html

Heimatvertriebenen ein Heimatmuseum bieten. In Memmingen ist dies mit der Heimatstube Freudenthal meisterhaft gelungen. Auf 135 qm in vier Zimmern und drei Gängen wird im Stadtmuseum dem Besucher verdeutlicht, was Heimat ausmacht. Sei es die allgemeine Geschichte des Sudetenlandes und des Deutschen Ordens oder die Stadtgeschichte Freudenthals im Kontext der allgemeinen historischen Entwicklung der Region. Karten, Großaufnahmen und Ortschroniken ermöglichen den Besucher eine historische Einordnung in den größeren Kontext. Aber auch Kultur- und Alltagsgeschichte spielen eine Rolle, wenn Trachten, das Leben in der Gemeinschaft, die industrielle Arbeiterschaft sowie heimische Literatur betrachtet werden.

Besucher des Stadtmuseums werden an einen anderen Ort in einer anderen Zeit versetzt. Heimatvertriebene und deren Nachkommen haben einen Anlaufpunkt, um ihrer Herkunft zu gedenken oder mehr darüber zu erfahren. Errichtet wurde das Heimatmuseum anlässlich der Patenschaftsübernahme von Memmingen für die Freudenthaler Bevölkerung im Jahre 1956. Wie für alle Memminger Museen ist auch der Eintritt in das Heimatmuseum Freudenthal kostenlos, auch wenn diese positive Tatsache auf der Museums-Homepage nicht beworben wird. Vom Bahnhof Memmingen ist das Museum in etwa zehn Minuten zu Fuß zu erreichen. Zu beachten ist, dass wegen fehlender Heizung das Museum nur von Mai bis Januar geöffnet ist.

Zeitpunkt des Museumsbesuchs
Juni 2019

Archiv