Lexikon zur Computergeschichte: Extended Technology Format – XT-Format


Ursprünglich bezeichnet PC/XT den 1983 auf den Markt gekommenen IBM 5160, der eine Weiterentwicklung zum eigentlichen IBM-PC darstellte. Der PC/XT wurde erstmals mit einer 10 MB Festplatte ausgeliefert und konnte bis zu 1 MB RAM adressieren. Die Bezeichnung entwickelte sich schließlich von einer Typenbezeichnung von IBM zu einem Industriestandard, der auch von anderen Herstellern übernommen wurde. Eine Fortentwicklung erfuhr der PC/XT 1986, als er mit einem 80286-Prozessor ausgeliefert wurde. Der XT verfügte weiterhin nur über 8 Bit Busbreite und unterstützte nur ISA-Slots für Erweiterungskarten.

Archiv