historicum.net – Newsletter Nr. 11 (2010)


historicum.net
Newsletter Nr. 11 (2010)
2. November 2010

::::::::::::::::::::::::

SCHULUNG DER BAYERISCHEN STAATSBIBLIOTHEK ZU E-MEDIEN GESCHICHTE

Die Fachkoordination Geschichte der Bayerische Staatsbibliothek lädt Sie
herzlich ein zu einer Einführung in ihr elektronisches Angebot zu den
geschichtlichen Fächern (Sondersammelgebiet Geschichte) am Donnerstag, 4.
November 2010 von 15 bis 16 Uhr im Schulungsraum im EG ein. Präsentiert
werden fachlich relevante Datenbanken, Internetressourcen und ausgewählte
Fachportale. Dabei werden sowohl Recherchestrategien als auch der Zugriff
auf die Volltexte gezeigt.

::::::::::::::::::::::::

NEUE AUSGABE DER SEHEPUNKTE

sehepunkte 10 (2010), Nr. 10
www.sehepunkte.de/2010/10/

Im Forum:
Adelsgeschichte

::::::::::::::::::::::::

NEUE AUSGABE DER LESEPUNKTE

lesepunkte 5 (2010), Nr. 4
www.lesepunkte.de/archiv/ausgaben/20104

Packende Mittelalterromane und mitreißende Schicksale aus der Zeit des
Zweiten Weltkriegs sind unter anderem Themen der aktuellen
Buchbesprechungen. Außerdem werden Dir hier zwei Hörspiele über Künstler
vorgestellt. In der Rubrik „Freistil“ diskutieren Münchener Schüler eine
Ausstellung des angesagten Künstlers Neo Rauch.

……………………

Autorin im Profil: Karin Bruder
http://www.lesepunkte.de/archiv/autor-im-profil/bruder-karin

Das Jahr 1989 steht für politische Umwälzungen in Europa. Karin Bruder hat
mit „Zusammen allein“ einen Roman geschrieben, der in den letzten Jahren
des rumänischen Ceauşescu-Regimes spielt: Die junge Agnes bleibt
alleine zurück, nachdem ihre Eltern in den Westen geflüchtet sind. Mehr
erfährst Du im Interview.

::::::::::::::::::::::::

NEUE ARTIKEL BEI AVENTINUS

BAVARICA: Neuzeit
Nachdenken im Auftrag. Eine Geschichte der Fraunhofer-Gesellschaft
http://www.aventinus-online.de/bavarica/neueste-geschichte

„Bei Max Planck werden die Nobelpreise verdient, bei der Fraunhofer das
Geld“. Im Jahr 1979 leitete Marion Gräfin Dönhoff mit diesem Zitat einen
Artikel über die Fraunhofer-Gesellschaft (FhG) im Zeit-Magazin ein. Im
Verlauf ihres mittlerweile fast 60-jährigen Bestehens ist es der FhG
gelungen, sich als feste Größe der nationalen, wie auch der
internationalen Wissenschafts- und Forschungslandschaft zu etablieren.

…………………….

NEUZEIT: Imperialismus und Erster Weltkrieg
Eine kritische Auseinandersetzung mit Max Webers Aufsatz „Der Nationalstaat
und die Volkswirtschaftspolitik“
http://www.aventinus-online.de/neuzeit/imperialismus-und-erster-weltkrieg-1890-1918

Max Webers 1895 in Freiburg gehaltene Antrittsrede soll im Mittelpunkt der
Betrachtung dieses Essays stehen, da sie repräsentativ ist für zwei Seiten
seiner Persönlichkeit: Sie verbindet den Wissenschaftler mit dem Politiker
Max Weber.

…………………….

MITTELALTER: Salierzeit und Kirchenreform
Heinrich III. und Gottfried der Bärtige. Ein Konflikt zwischen
Königsherrschaft und Fürstenmacht in der Salierzeit
http://www.aventinus-online.de/mittelalter/die-salier-und-das-jahrhundert-der-kirchenreform-1024-bis-112537

Im Rahmen dieser Arbeit sollen am Beispiel des Konfliktes zwischen Heinrich
III. und Gottfried dem Bärtigen die immer größer werdenden Differenzen
zwischen den Fürsten und dem König dokumentiert werden.

::::::::::::::::::::::::

NEUIGKEITEN AUS DER BAYERISCHEN STAATSBIBLIOTHEK

eMedienTage 2010 – Digitale Angebote für Wissenschaft und Studiu
http://www.bsb-muenchen.de/Vortragsprogramm.2833.0.html

Auch 2010 organisiert die Bayerische Staatsbibliothek unter dem Titel
„eMedienTage: Digitale Angebote für Wissenschaft und Studium“ wieder eine
Informationsveranstaltung für Wissenschaftler, Studierende und die
interessierte Öffentlichkeit rund um ihr umfangreiches elektronisches
Mediensortiment. Die eMedienTage finden am 10./11. November 2010 statt.

::::::::::::::::::::::::

Wir freuen uns, wenn Sie auf unser Angebot verlinken und den Link mit
unserem Logo ergänzen möchten. Sie finden dieses unter:

www.historicum.net/de/service

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre E-Mail-Adresse bei historicum.net
angemeldet wurde. Sie können den Bezug dieses Newsletters jederzeit unter

www.historicum.net/service/newsletter kündigen.

Archiv