Schlagwort: KPD


Urheber: Andreas C. Hofmann Titel: Teil 1: Von der ‚Sozialistischen Arbeiterpartei‘ zur ‚Sozialdemokratischen Partei Deutschlands‘; Teil 2: Friedrich Ebert (†1925) als Reichspräsident — und danach? Geistige Schöpfung: Manuskripte Fundstelle: Archiv für soziale Demokratie, Blog Netzwerk Demokratie-Geschichte Anmerkungen: ursprünglich gehalten als Read more…


http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/592568/ Am 9. November 1918 verkündete der noch von Wilhelm II. ernannte Reichskanzler Max von Baden eigenmächtig die Abdankung des Kaisers und übertrug sein Amt dem MSPD-Vorsitzenden Friedrich Ebert. Bereits 1917 hatte sich an der Frage der Zustimmung zu den Read more…


http://www.fes.de/hfz/arbeiterbewegung/junge-kaempfer Die Seiten der Gesellschaft zur Förderung des Studiums der Arbeiterbewegung e.V. bieten digitale Faksimiles u.a. des „Jungen Kämpfers“. Es war dies das Publikationsorgan der Jugendbewegung der KPO/KPD-O, einer 1929/30 entstandenen Abspaltung der KPD.


aventinus-online.de/no_cache/persistent/artikel/9873/ Am 21. Juni hielt Karl Radek auf der Sitzung der Erweiterten Exekutive der Kommunistischen Internationale seine berühmte Rede „Der Wanderer ins Nichts“, in der er den antibolschewistischen Freikorpskämpfer als „mutige[n] Soldat[en] der Konter-Revolution“ würdigt.


Andreas C. Hofmann: Staat und Stadt in der Spätantike Die curatores civitatis und defensores civitatis — ein Essay zur Frage nach dem spätantiken Zwangsstaat http://www.aussichten-online.net/2014/01/4965/ http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-132059 Das Essay untersucht anhand der einschlägigen Forschungsdiskussion die Frage, inwiefern die beiden städtischen bzw. Read more…


ark:/13960/t5s845v8q Bei der Betrachtung der Verdienste um die Gründung und den Fortbestand der ersten deutschen Republik bildet der Name Friedrich Ebert zweifelsohne einen Schwerpunkt. Wir wollen aber auch die Regierungsbeteiligungen der Sozialdemokratie und ihre innere Entwicklung betrachten. Nach Eberts Tode Read more…

Archiv