»Ich erinnere mich gerade nicht, wann das letzte mal jemand von einer Software erschossen wurde. Benötigt man neuerdings für den Kauf von Software einen Softwareschein?«


http://spon.de/aeezW

Man sehe mir die für diesen Blog ungewohnt deutlichen Worte nach! Aber wo soll dieser Irrsinn denn noch hinführen. Der Besitz einer legal erwerbbaren Software, die auch nicht unter das Kriegswaffengesetz fällt (wir erinnern uns an unser allseits beliebtes PGP, das in den 90ern aus den USA noch in Buchform exportiert werden musste[1]) führt zu einer Hausdurchsuchung? Wann blieb das Prinzip „So viel Eingriffe in die persönliche Freiheit wie nötig, und so wenig wie möglich“? auf der Strecke? Ich kann mich nicht mehr genau entsinnen …

[1] http://www.pgpi.org/pgpi/project/scanning

© Titelzitat: Basti @ http://www.lawblog.de/index.php/archives/2014/05/17/software-kauf-fuehrt-zu-hausdurchsuchung, hier Kommentar Nr. 14

Archiv